Fernziele, Florida, USA, Video
Schreibe einen Kommentar

Zu Land und Wasser im schönen Tampa

Einer der längeren Stopps unserer Autotour durch Florida ließ uns in Tampa Halt machen, der drittgrößten Stadt Floridas. Dort gibt es deutlich mehr zu entdecken, als wir ursprünglich vermutet hätten.

Unterwegs auf dem Tampa Riverwalk

Der schön beleuchtete Tampa Riverwalk bei NachtVon unserer Unterkunft, dem Aloft Hotel Tampa, aus war es nur ein Steinwurf entfernt zum berühmten Tampa Riverwalk, einer über die Jahre entstandenen und auch jetzt noch im Bau befindlichen Uferpromenade, die an schönen und geschichtsträchtigen Orten am Hillsborough River entlangführt. Bereits am Abend unserer Ankunft, nach dem Abendessen im Taco Bus, schlenderten wir ein paar Meter über diese Promenade und erfreuten uns an der bunten Beleuchtung der Segmente.

In regelmäßgen Abständen finden sich solche Büsten auf dem Tampa RiverwalkAm nächsten Morgen starteten wir kurz vor der West Laurel Street und schritten dann gemächlichen Fußes den Tampa Riverwalk nach Süden entlang. Neben beeindruckenden Bauwerken und dazugehörigen Grünanlagen wie dem Straz Center oder dem Patel Conservatory lagen auch das Museum of Photographic Arts und eine Bibliothek auf unserem Weg. Im MacDill Park spürten wir nicht zuletzt aufgrund der vielen Infotafeln die Nähe der Amerikaner zum Militär – die gleichnamige Air Force Base sorgt übrigens für viele, überfliegende Maschinen im Luftraum Tampas. Zudem freuten wir uns über die Möglichkeit, hier umweltgerecht Fahrräder auszuleihen, falls man nicht ganz so gut zu Fuß sein sollte, aber dennoch den knapp zwei Meilen langen Riverwalk aus eigener Kraft erkunden möchte.

Logo des Tampa Riverwalk auf dem BetonbodenDie vielen Fahrradfahrer, Skater und Fußgänger an diesem schönen Mai-Morgen festigten jedenfalls unseren ersten Eindruck vom Tampa Riverwalk: dies ist wirklich eine sehr schön angelegte Uferpromenade, die wohl auch von der lokalen Bevölkerung sehr gut angenommen und genutzt wird. Ob am Tage oder auch in der Nacht – wir fühlten uns hier sehr wohl, erfuhren anhand der vielen Infotafeln eine Menge über Tampa, seine Geschichte und die berühmten Persönlichkeiten der Tampa Bay.

→ Zur Website des Tampa Riverwalk

Wir schritten insgesamt knapp zwei Stunden lang den Riverwalk entlang und endeten an der Amalie Arena, einer Multifunktionsarena, in denen zahlreiche Sportarten und Konzerte veranstaltet werden. Da jedoch zu unserer Uhrzeit natürlich weder Eishockey- noch Football-Spiele stattfanden, begaben wir uns zu den Anlegestellen vor dem Tampa Convention Center, wo wir unseren Tag in Tampa auf dem Wasser fortsetzten wollten. Kurz vor dem Betreten des Bootes für die Hafenrundfahrt entdeckten wir noch die Water Bikes, eine neue Attraktion in Tampa: für 30 USD die Stunde lassen sich die schnuckeligen Boote ausleihen, die sich dank Beinmuskelkraft übers Wasser bewegen und wie Fahrräder lenken lassen. Eine coole Idee, für die wir allerdings leider keine Zeit fanden – wir wollten sie aber dennoch hier erwähnen.

→ Zur Website der Tampa Water Bikes
Mit diesen Wasserfahrrädern lässt sich die Wasserwelt Tampas auf eigene Faust entdecken

Auf Delphintour mit Captain Larry

Schöne Anwesen zieren die Uferbereiche in TampaAuf uns wartete nach dem Riverwalk nämlich eine ganz besondere Attraktion: das Tampa Water Taxi, welches von Einheimischen tatsächlich als Verkehrsmittel über die Wasserstraßen Tampas genutzt wird. Dieses Unternehmen bietet bereits seit Jahrzehnten zudem alles an, was das wasseraffine Touristenherz höher schlagen lässt. Von Hafenrundfahrten über Celebrity-Touren, Sonnenuntergangstouren bis hin zur historischen Hafenerkundung – auch eine Delphin-Tour ist im Angebot. Für letztere entschieden wir uns und waren sehr gespannt, ob wir an diesem Tag tatsächlich welche zu sehen bekommen sollten.

Die Jose Gasparilla im Hafen TampasCaptain Larry, ein wahres Urgestein und ein sehr lustiger Zeitgenosse, erzählte uns Handvoll Touristen an Bord viel über die Geschichte Tampas, prominente Uferbewohner und wie zu erwarten war auch viel über die wild lebenden Tiere in der Tampa Bay. Wir legten also zunächst vor dem Tampa Convention Center ab, fuhren an der Jose Gasparilla im Hafen vorbei (dieses Schiff bildet das Zentrum der alljährlich stattfindenden Piratensause Gasparilla!), entlang der Westseite von Davis Islands und schließlich in die Hillsborough Bay, wo wir nach Delphinen Ausschau hielten. Captain Larry sorgte dabei für Kurzweil mit zahlreichen Anekdoten und interessanten Fakten über Tampa, die Wasserwelt und sein eigenes Leben.

Wir haben die insgesamt gut anderthalb Stunden der „Dolphin Encounter – Tour“ sehr genossen und hätten gerne noch weiter den Ausführungen unseres lustigen Kapitäns gelauscht. Und damit ihr euch einen Eindruck von unseren Erlebnissen machen könnt, gibt es hier noch einen Videozusammenschnitt unserer schönen Boots-Tour über die Wasserwege Tampas, bevor es weiter mit der Straßenbahn nach Ybor City ging:

Hier noch der Link zu den Touren von Captain Larry und seinem Team:

→ Zur Website des Water Taxi Tampa

Wir möchten uns an dieser Stelle sehr bei Dave Reynolds von „Visit Tampa Bay“ bedanken, der uns den Tag über in Tampa begleitete und tiefe Einblicke in diese schöne Stadt gab. Außerdem gilt unserer Dank an Captain Larry – nicht nur für die kostenlose Mitnahme an Bord seines Bootes, sondern auch für seine unterhaltsame und offene Art, den Touristen die Tampa Bay und seine Bewohner (gleich ob zu Land oder im Wasser) zu zeigen.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.