Fernziele, Singapur, Südostasien
Schreibe einen Kommentar

Zu Besuch in Singapurs Chinatown

Lampions in Singapurs Chinatown

Eine der Hauptattraktionen Singapurs ist neben Hochhäusern, dem Merlion und Sentosa Island der Stadtteil Chinatown. Wir haben uns dort ein wenig umgesehen.

Stadtteil der Handwerker…

Die Chinesen kamen zumeist als Arbeiter nach Singapur und bilden heute die größte ethnische Gruppe in Singapur. Sie haben durch ihre Kultur und Sprache nicht nur Singapur an sich geprägt, sondern auch zahlreiche Gebäude geschaffen, die heute unzählige Besucher anlocken. Auch wir machten uns auf den Weg durch das quirlig-bunte Chinatown mit unzähligen Lampions, exotischen Speisen und stellten auch direkt fest, dass entgegen der sonstigen Gewohnheit in Singapur das Englische unterrepräsentiert ist – viele Schilder sind nur auf Chinesisch geschrieben und einzig der Google Translator konnte uns hier ein wenig helfen.

…und der Tempel

Doch Chinatown hat nicht nur viele Geschäfte und Exponate des handwerklichen Lebens (wie z.B. eine Rikscha) zu bieten – es befinden sich dort auch zwei sehr sehenswerte Tempel. Zum Einen wäre da der buddhistische Tempel „Buddha Tooth Relic Temple“, in dem tatsächlich ein Zahn Buddhas aufbewahrt werden soll.

Zum anderen gibt es noch den hinduistischen Sri Mariamman Tempel, der durch seine schönen und aufwändig gestalteten, unzähligen Figuren an der Fassade auffällt. Ein wahrer Hingucker. 

Bringt mal ungefähr 2-3 Stunden mit, um die Chinatown in Singapur bequem zu erkunden – idealerweise ist da ja sogar ein Abstecher ins Hawker Center mit drin.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.