Deutschland, Kulinarisches
Schreibe einen Kommentar

Ein Abend in Italien am Potsdamer Platz

Während unseres Besuchs in der Hauptstadt anlässlich der ITB in Berlin wollten wir uns neben einer passenden Unterkunft auch kulinarisch ein wenig verwöhnen lassen. Fündig wurden wir in der Osteria Caruso in der Nähe des Potsdamer Platzes. Ein Stück Süditalien mitten in Berlin.

Nur mit Reservierung in die Osteria Caruso

Italienisches Flai in der Osteria Caruso in BerlinUm es vorweg zu sagen: ohne Reservierung geht hier nichts. Die in Berlin recht bekannte Osteria Caruso bietet nur maximal 90 Personen Platz, ist dabei jedoch noch vom Platzangebot großzügig genug, um sich nicht bedrängt zu fühlen. Der Service war sehr aufmerksam und so bekamen wir einen schön dekorierten Tisch in der Nähe des hauseigenen Weinregals. Auf der umfangreichen Weinkarte gibt es zahlreiche, zumeist italienische Weine, die teils auch direkt in der Nähe des Gastes gelagert werden. Wenn auch zum Teil wohl nur aus Dekozwecken, wenn man die Lager-Temperaturen bedenkt, schuf dies eine schöne Atmosphäre.

Ein leerer Tisch in der Osteria Caruso in BerlinService und Essen in der Osteria Caruso

Salze, Peffer, Öle und Co. in der Osteria Caruso in BerlinWir mussten trotz bereits gut gefüllten Hauses weder lange auf die Speise- und Getränkekarten, noch auf Essen und Getränke an sich warten. Der Service war sehr freundlich und so hatten wir schon schnell unsere kulinarischen Leckereien vor uns auf dem Tisch stehen. Wir entschieden uns für zwei Fleischgerichte, einmal im Stile Romana und einmal mit Bolognese. Das Saltinbocca alla Romana war wirklich köstlich mit einer leckeren Weißwein-Salbei-Sauce, bei der Bolognese-Variante machte das Fleisch dagegen trotz ebenfalls guter Sauce einen seltsamen Eindruck – an den Rändern wirkte es etwas älter, leicht zäh und erinnerte ein wenig an Formfleisch. Aber nichtsdestotrotz – dafür entschädigte das sehr leckere Tiramisu als Nachtisch umso mehr.

Unser Fazit zur Osteria Caruso

Die nächtliche Außenansicht der Osteria Caruso in BerlinUns hat es dort abschließend betrachtet sowohl vom Ambiente als auch den Leckereien her gut gefallen, trotz zuvor genannter Abzüge in der Fleischqualität. Wir wurden sehr freundlich empfangen, die Preise gehen nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Lage auch mehr als in Ordnung. Da Berlin so viele unterschiedliche Restaurants anzubieten hat, werden wir beim nächsten Besuch sicher etwas anderes ausprobieren, wer dort aber noch nicht gewesen ist, dem sei ein Abstecher durchaus empfohlen – und sei es auch nur des leckeren Tiramisus wegen. 😉

→ Zur Website der Osteria Caruso in Berlin

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.