Fernziele, Kalifornien, USA
Schreibe einen Kommentar

Über den Dächern von Los Angeles

Blick auf die Dächer vom OUE Skyspace in Los Angeles

Im US Bank Tower wurde im Juni 2016 mit dem OUE Skyspace eine Aussichtsplattform im 70. Stockwerk errichtet. Neben der guten Sicht gibt es dort sogar eine Glasrutsche über dem Abgrund.

Ein Wolkenkratzer am Wegesrand

Erdgeschoss und Schild des OUE Skyspace in Los AngelesVor dem Start unseres eigentlichen Roadtrips quer durch den Westen der USA nahmen wir noch eine Attraktion mit, die für uns praktisch am Wegesrand lag: den Besuch des frisch eröffneten OUE Skyspace im US Bank Tower in Downtown Los Angeles. Dieses 310m hohe Gebäude galt bis vor Kurzem noch als höchstes Gebäude in Los Angeles und ist auf Rang 14 der höchsten Wolkenkratzer in den USA. Beruhigenderweise wurde es übrigens gebaut, um einem möglichen Erdbeben bis zur Stufe 8.3 standzuhalten. Die große Glaskrone auf der Spitze des Gebäudes wird übrigens nachts beleuchtet, je nach Ereignis auch in entsprechend symbolischen Farben – so erstrahlt der Turm an Weihnachten in Rot/Grün, an Halloween in Kürbisorange oder in pink, um auf den nationalen Brustkrebsmonat hinzuweisen.Der rechte Turm beherbergt den OUE Skyspace in Los Angeles

Der OUE Skyspace ganz oben

Blick nach oben entlang des OUE Skyspace in Los AngelesDie Overseas Union Enterprise Ltd. (kurz OUE) hatten als neuer Eigentümer des Wolkenkratzers das 69. und 70. Stockwerk in eine große Aussichtsplattform umgebaut, von der aus sich praktisch ganz Los Angeles überblicken lässt – vor allem jedoch die umliegenden Hochhäuser auch gut bestaunen lassen. Im 71. Stockwerk befindet sich dann übrigens noch ein Restaurant namens 71Above, welches wir jedoch nicht besuchten. Der Eintritt zum Skyspace kostet 25 USD pro Person.

Eine Rutsche in der Höhe

Leere Gänge im OUE Skyspace in Los AngelesNach einer rasanten Fahrt mit dem Aufzug befindet man sich also hoch oben und kann zu allen Seiten um das runde Gebäude laufen. Großzügige und blitzblank geputzte Glasflächen gestatten tolle Aussichten, dazu gibt es noch einige Außenbereiche, in denen man sich die Höhenluft um die Nase wehen lassen kann. Wer also keine Höhenangst hat, dem wird dieser Blick auf die Millionenmetropole Los Angeles – sofern sie nicht im Smog versinkt – sicherlich tolle Fotomotive en masse ermöglichen.

In der Ferne lässt sich das Hollywood Sign ausmachen

Eine Besonderheit dieser Attraktion ist eine Glasrutsche, die vom 70. zum 69. Stockwerk an der Außenseite des Gebäudes entlangführt. Das Vergnügen ist zwar nur sehr kurz – das Rutschen dauert nur ca. 4 Sekunden – aber es sorgt durchaus für eine gesunde Portion Nervenkitzel. Für jeden Rutschenden sind 8 USD zusätzlich fällig, um dieses Abenteuer zu erleben.

Die Skyslide im OUE Skyspace in Los Angeles

 

Unser Fazit zum OUE Skyspace

Abschließend hat uns der Besuch des Wolkenkratzers und des OUE Skyspace wirklich sehr gefallen, zumal das Gebäude so praktisch auf dem Weg von Hollywood über Downtown Los Angeles Richtung Osten lag. Wir konnten somit noch einmal viel Großstadtflair aufnehmen, bevor es für uns auf dem eigentlichen Roadtrip in die Einsamkeit der westamerikanischen Wüste gehen sollte.

→ Zur Website des OUE Skyspace

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die freundliche Unterstützung bedanken.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.