Deutschland, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Natur entdecken rund um Torfhaus im Harz

Wer einmal die Seele in der freien Natur baumeln lassen möchte und gerne wandert, kommt um den Harz nicht herum. Besonders das Hochmoor rund um die Gemeinde Torfhaus bietet ideale Ausgangspunkte für kleine und große Wanderungen. Was es dabei zu entdecken gibt, zeigen wir euch in diesem Artikel.

Rund um Torfhaus

Teile der Wanderwege rund um Torfhaus verlaufen über HolzplankenTorfhaus ist eine winzige Gemeinde im gleichnamigen Ort und befindet sich auf einem Hochplateau direkt gegenüber der höchsten Erhebungs des Harzes – dem gut 1000 Meter hohen Brocken. Vor dem Fall der Mauer konnte man von hier aus noch die Raketensilos und Abhöranlagen der DDR bzw. der Sowjets beobachten, heute erfreuen sich Touristen an der tollen Aussicht, der Erbsensuppe und den schönen Wanderwegen, die rund um Norddeutschland höchsten Berg durch Hochmoore führen. Im Nationalpark Harz lassen sich überhaupt eine Menge naturbelassener Ecken und Winkel entdecken, so dass jeder Naturfreund hier voll auf seine Kosten kommen dürfte.

Durch das Hochmoor zum Brocken wandern

Die rötliche Färbung der Bäche hat nichts mit Umweltverschmutzung, sondern mit aus dem Moor ausgewaschenen Stoffen zu tunVon Torfhaus aus führen zahlreiche Wanderwege durch die Hochmoore des Harzes. Der bekannteste Weg dürfte ohne Zweifel der Goetheweg (markiert mit dem Wanderzeichen 10F) sein, der von Torfhaus über den sog. Dreieckigen Pfahl (hier verlief früher die Grenze) bis zum Brocken hinauf führt. Dieser Weg ist zwar nur knapp 9 km lang, hat es aber aufgrund der zurückzulegenden Höhenmeter durchaus in sich. Drei bis vier Stunden sollte man inkl. Pausen und ohne Hetzen einplanen, um von Torfhaus zum Brocken oder anders herum zu gelangen.

Auf dem Kaiserweg zum Wald-Wandel-Weg

Immer wieder finden sich Informationstafeln am Rande der abenteuerlichen Wanderwege im HarzDoch gibt es neben dem Goetheweg noch kleine Rundwege, die in Torfhaus beginnen, enden oder daran vorbeiführen, so zum Beispiel der Kaiserweg. Mit nur wenigen Metern Höhenunterschied kann man auf zahlreichen, gut ausgebauten Wanderwegen hier bequem um Torfhaus herumwandern und stößt früher oder später – je nachdem, wie herum man läuft – auf eine Abbiegung am Wegesrand. Ein wenig später (und ca. 1.5 Kilometer von Torfhaus entfernt) gelangt man zum Wald-Wandel-Weg, der auf sehr anschauliche Weise die Geschichte bzw. die Funktionsweise des Waldes erklärt. Uns hat es gut gefallen und wer sich für Natur interessiert, dürfte hier gut fündig werden. Weitere Impressionen rund um den Wald-Wandel-Weg und Torfhaus haben wir für euch einmal in der nachfolgenden Galerie zusammengefasst.

Weitere Informationen zum Wald-Wandel-Weg

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.