Frankreich, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Ganz viel Flair in Straßburg

Von dem leckeren Flammkuchen in Straßburg und der dortigen Bootsfahrt haben wir euch ja schon detailliert berichtet. Wir hatten aber auch noch genug Zeit, um uns durch die Straßen und Gassen treiben zu lassen und Straßburg auf uns wirken zu lassen.

Straßburg, das verbinden wir mit leckeren Brasserien, kleinen Fachwerkhäusern und einer Mischung aus alt und neu. Viele Gassen, Kanäle und romantische Brücken verleihen Straßburg den Flair von Amsterdam und Paris zugleich.

Im Zentrum von Straßburg

La Petite France

La Petite France bildet das Herzstück von Straßburg. Auch als Gerberviertel bekannt, fanden wir hier das Straßburg vor, so wie wir es uns vorgestellt haben: Gassen mit Kopfsteinpflaster, urige Fachwerkhäuser und viele kleine Geschäfte, die sich hier niedergelassen haben.

 

Der französische Gugelhupf

Kougelhopf in einer Bäckerei in StraßburgBei einer Bäckerei mussten auch wir Halt machen, denn an den süßen Köstlichkeiten konnten wir einfach nicht vorbei gehen. Ganz vorne weg, der Kougelhupf (Gugelhupf), den es in groß und klein in jeder Bäckerei gibt. Die Spezialität aus dem Elsass gibt es in einer süßen und in einer herzhaften Variante – die süße Ausführung musste natürlich her, die kleine Ausführung reichte uns aber vollkommen aus. Ganz so süß war der Kougelhupf mit Rosinen dann allerdings doch nicht. 😉 Wenn man schonmal hier ist, sollte man ihn aber unbedingt einmal probieren.

Überragend in Straßburg

Blick auf die Kathedrale von StraßburgWeiter ging es für uns ins Zentrum zum Münster bzw. zur Kathedrale Notre-Dame de Strasbourg. Die gigantische Kathedrale war bis zum 19. Jahrhundert das höchste Gebäude des Christentums. Den Innenraum konnten wir direkt besichtigen, doch am Nachmittag sahen wir lange Warteschlangen vor der Kathedrale. Somit alles richtig gemacht.

Hier ein paar Eindrücke von der Kathedrale:

Touristisches Treiben

Touristisches Treiben vor dem Platz der KathedraleDie Gassen rund um die Kathedrale bieten alles, was ein Tagestourist braucht: Souvenirstände und Restaurants stehen dabei ganz oben auf der Liste. Wir konnten dieser Gegend nicht ganz so viel abgewinnen und zogen uns für unseren kulinarischen Flammkuchen-Stopp lieber etwas zurück. Stattdessen schlenderten wir weiter durch die Gassen und ließen uns einfach treiben. Ein toller Tag in Straßburg!

Übrigens, sehr gut parken kann man im Parkhaus in La Petite France, genau hier:

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.