Italien, Südtirol
Schreibe einen Kommentar

Entlang der Passerpromenade in Meran

Entlang der Passerpromenade von Meran

Der Besuch in Meran war eines unserer Highlights während unseres Aufenthaltes in Südtirol. Es gab viel zu sehen – wir starten an der Passerpromenade.

Von unserer Unterkunft in Nals, der Residence Reinhild, brauchten wir mit dem Auto gerade einmal 15 Minuten nach Meran. Wir fanden auf dem Karl-Wolf-Parkplatz einen freien Platz für unser Auto und waren wenige Minuten später direkt in der Altstadt. Parken kann man auf dem Karl-Wolf-Parkplatz für 2,20 EUR die Stunde, die Parkgebühren bezahlt man anschließend am Automaten und das sogar kontaktlos.

Hier findet ihr den Karl-Wolf-Parkplatz in Meran:

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck von Meran war vielversprechend, die imposante Pfarrkirche St. Nikolaus besticht das Ortsbild. Meran war deutlich größer, als wir es uns gedacht hätten, hatten wir doch eine Ortsgröße wie Brixen im Sinn. Rund 40.000 Einwohner und unzählige Touristen und Kurgäste lassen Meran aber deutlich größer um imposanter wirken. Und um so weiter es für uns in die Altstadt ging, umso prächtiger waren auch die Gebäude.Blick auf die Pfarrkirche St Nikolaus in Meran

Durch die Altstadt zur Passerpromenade

Liebevoll gestaltete Passerpromenade von MeranVom Parkplatz ging es für uns kurz durch die Altstadt, zur Postbrücke und dann zur Passerpromenade. Promenaden gibt es in Meran einige, die Passerpromenade führt aber nicht nur direkt am gleichnamigen Fluss entlang, sondern auch am Kurhaus vorbei und ist daher auch bekannt als Kurpromenade. Kunstvoll arrangierte Blumenbeete sind dort zu finden und zahlreich Sitzbänke laden zum Innehalten ein, bevor man anschließend mit dem Flanieren fortfährt. Aufwendig gestaltete Passerpromenade von Meran

Traditionsreiches Kurhaus

Das imposante Kurhaus ist das inoffizielle Wahrzeichen von Meran. 1874 eröffnet und in den letzten Jahrzehnten immer wieder aufwendig restauriert, präsentiert sich das Kurhaus in einem sehr guten Zustand. Veranstaltungen jeglicher Art finden in den Räumlichkeiten statt, wenn auch in Zeiten von Corona verständlicherweise in deutlich reduzierterer Form. Die Kurverwaltung hat im Kurhaus zudem seinen Sitz und steht bei Fragen zur Verfügung und bietet Informationsmaterial zu Meran und zur Umgebung.Kurhaus von Meran

Beliebtes Fotomotiv

Es hat sich in den letzten Jahren eingebürgert, dass in Orten Schriftzüge als Fotospot aufgestellt werden.  Und so hat auch Meran einen Schriftzug, der sich passenderweise direkt an der Passerpromenade befindet. Bedeutet aber auch, dass man Glück haben muss, dass keiner durch das Bild läuft. 🙂 Dennoch, eine tolle Gelegenheit für ein Andenkenfoto, die Kulisse und die gepflegten Gärten passen.

Meran Schriftzug an der Passerpromenade

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.