Deutschland, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Ein Spaziergang durch Boltenhagen

Frische Meeresluft, endlose Strände und eine Brücke in die Ostsee – Boltenhagen hat einiges zu bieten. Wir nehmen Euch mit auf einen kurzen Spaziergang durch das Ostseebad.

Boltenhagen in der Mecklenburger Bucht

Die kleine Gemeinde Boltenhagen verfügt gerade einmal über gut 2.400 Einwohnern, die Touristen- bzw. Gästezahlen dürften jedoch um einiges darüber liegen. Auf der Rückreise von unserem Ausflug nach Wismar legten wir in diesem kleinen Ort einen Zwischenstop ein.

Die Seebrücke von Boltenhagen

Besonders auf der knapp 300 Meter langen Seebrücke Boltenhagens, die Anfang der 1990er Jahre fertiggestellt wurde, lässt sich eine frische Ostseebrise einfangen. Von dort aus kann man wirklich stundenlang an der Uferpromenade flanieren, die in beide Richtungen sehr schön angelegt ist – nette Anwesen und Cafés inklusive.

Die Strandpromenade des Ostseebads Boltenhagen lädt zum Spaziergang einAls Heilbad verfügt Boltenhagen über zahlreiche Kureinrichtungen, die wir jedoch selbst nicht ausprobiert haben – dafür haben wir hoffentlich noch ein paar Jahre lang Zeit. 😉 Die schönen Anlagen wie der Kur-Aktivpark oder die frische Seeluft tun aber Besuchern jeden Alters gut. Egal ob für jung oder alt, gesund oder etwas kränklich – wir haben Boltenhagen jedenfalls als Ort der Ruhe empfunden, auch wenn sich hier an Sonntagen durchaus schon zahlreiche Besucher tummeln.

In dem nahegelegenen Örtchen Kalkhorst soll es übrigens noch ein kurioses Muschelmuseum geben, wer auf derlei Ausstellungen steht. Wir haben uns stattdessen noch zum Schloss Bothmer aufgemacht, was ebenfalls um die Ecke Boltenhagens zu finden ist.

Impressionen aus Boltenhagen

Hier noch ein paar Eindrücke von unserem sonntäglichen Besuch in dem Ostseebad:

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.