Fernziele, Georgia, Nordamerika, USA
Schreibe einen Kommentar

Ein Mietwagen für unseren Roadtrip durch die Südstaaten

Die Logos der in Atlanta ansaessigen Autovermieter.jpeg

Was ist ein essentieller Bestandteil eines jeden Roadtrips? Richtig, der Mietwagen. Für unsere Reise durch die Südstaaten der USA entschieden wir uns (erneut) für Alamo – und suchten uns einen passenden Mietwagen selbst aus.

Keine Qual der Wahl

Wir hatten auch während unseres großen Roadtrips durch Florida bereits Erfahrungen mit dem Anbieter Alamo gesammelt (und Nein, sowohl damals wie jetzt auch bekamen wir nichts gesponsert, wer das ggf. denken könnte). Positiv ist uns damals aufgefallen, dass es neben der einfachen Buchung und Abholung die Möglichkeit gab, sich vor Ort direkt – entsprechend der gekauften Kategorie – einen Mietwagen direkt selbst auszusuchen.

Der Ablauf bei Alamo

Ihr könnt euch das so vorstellen:

  1. Suche nach dem Autovermieter (gerade in Atlanta gibt es unzählige davon, die allesamt in einem Rental Car Center gesammelt sind)
  2. Mehr oder weniger lange Warten, bis man an der Reihe ist
  3. Klärung des schriftlichen Prozederes, zumindest bei Alamo alles Standardwerk, da die eigentliche Buchung bereits vorab per Internet erfolgte
  4. Aussuchen des Fahrzeugs und unkompliziertes Losfahren 

Besonders der vierte Punkt oben gefiel uns richtig gut. In einem Bereich auf der Parkebene des Rental Car Centers standen einfach zig Autos des Anbieters herum. Sofern die Kategorie passt, kann man sich dann einfach die allesamt offen stehenden Autos anschauen – die Schlüssel stecken bzw. befinden sich im Fahrzeug. Man steigt ein, richtet alles zurecht und fährt dann einfach heraus aus dem Parkhaus. Am Ausgang wird kurz gescannt, amerikatypisch noch ein freundlicher Tag gewünscht und das war es auch schon.

Schild von Alamo am Atlanta Flughafen.jpeg

 

Die Wahl des Automodells 

Wie in Florida übrigens auch entschieden wir uns für einen Hyundai Elantra, da dieser uns wirklich gute Dienste erwiesen hat und darüber hinaus noch genug Platz für unsere Koffer bot. Und Nein, auch von Hyundai bekommen wir nichts dafür, dass wir dieses Modell hier explizit erwähnen. 😉 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.