Griechenland, Ikaria, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Ein Kurztrip nach Ikaria

Blick auf die Ägäis vom Drakano Turm auf Ikaria

Wir hatten die Möglichkeit eine für uns bis dato unbekannte griechische Insel entdecken zu können – Ikaria.

In den letzten Wochen haben wir euch ausgiebig über unsere Reise nach Ikaria berichtet. Ikaria war uns zunächst unbekannt und so waren wir sehr gespannt. Ikaria lernten wir schnell als Blue Zone kennen. Am Straßenrand entdeckten wir Rustikales und in den Orten fanden wir traditionelle Geschäfte vor, wie eine aus Leidenschaft betriebene Bäckerei.

Unterschiedliches Inselbild

Der Seychelles Beach ist ein wahrlicher Traumstrand und in Magganitis stehen die Uhren still. Ikaria hat seinen Namen von Ikarus aus der griechischen Mythologie und so durfte ein Abstecher durch die Straßen Ikarias zum Ikarus Felsen nicht fehlen. 

Gut gebettet und gespeist

Übernachtet haben wir im Marina Hotel und in einem interaktiven Beitrag zum Hotel könnt ihr es direkt ansehen. Griechische Küche durften wir in der Taverna Platanos kosten und nach einem Spaziergang durch Therma sind wir an der Küste entlang gewandert

Entlang der Insel

Über Kampos ging es nach Nas und anschließend zurück nach Evdilos. Der Drakano Turm und die Dionysos Höhle waren die letzten Sehenswürdigkeiten, bevor wir die Heimreise antraten. Ergänzend gab es noch einige Impressionen von der Insel und zwei Rezepte, die wir mitgebracht haben.

Vielen Dank an die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr für die freundliche Unterstützung.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.