Italien, Kulinarisches, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Ein Abendessen im Rossopomodoro

Rossopomodoro Einkaufscenter Carosello Milano

Nach einer späten Autofahrt vom Flughafen Bergamo zu unserem ibis Styles Hotel im Vorort von Mailand hatten wir noch ordentlich Hunger, allerdings war es nicht sehr einfach, gegen 22:30 Uhr an einem Sonntag Abend noch etwas zu essen zu finden. So fuhren wir ins nahegelegene Centro Commerciale Carosello und fanden dort noch im Rossopomodoro etwas Leckeres zu essen.

Rossopomodoro – Die rote Tomate als Kette

Rossopomodoro – die rote Tomate – ist eine Kette von mittlerweile mehr als 100 Pizzerien und Restaurants mit mediterraner Küche, die es vorwiegend in Italien, England, Frankreich, Island und der Türkei gibt. Auch in den USA, Saudi-Arabien, Japan und Afrika gibt es bereits einige Filialen – die Mehrzahl ist jedoch in Europa zu finden.

Im Rossopomodoro werden laut eigenen Angaben authentische Zutaten verwendet, z.B. das traditionell in Neapel verwendete Caputo Mehl oder Original Mozzarella und Olivenöl aus Italien. Aufgrund der frisch und saisonal verwendeten Zutaten ändern sich übrigens die Speisekarten jedes Quartal passend zur Jahreszeit.

Unser spätes Abendessen im Rossopomodoro

Centro Commercial Carosello Mailand Tiefgarage

Die Tiefgarage unterhalb des Centro Commercial Carosello in Mailand war am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr schon recht verlassen.

Auf der Suche nach einem Abendessen fuhren wir zunächst das Centro Commercial Carosello in Mailand an und parkten in der großzügigen Tiefgarage, die jedoch zu diesem Zeitpunkt schon recht verlassen war. Wir liefen ein wenig um das Einkaufszentrum herum, da es selbst schon geschlossen hatte. Von außen konnten wir jedoch auch noch zu dieser späten Uhrzeit in den Food Court gelangen und somit in das Rossopomodoro, welches sich an der Nordseite des Einkaufszentrums befindet.

Rossopomodoro Pizza Massese

So sah unsere Pizza Massese im Rossopomodoro aus.

Obwohl wir erst sehr spät in dem Restaurant ankamen, bediente man uns noch freundlich, auch wenn die jungen Angestellten des Englischen leider nicht ganz so mächtig waren. Mit einer Mischung aus Italienisch, Englisch und fröhlichem Gestikulieren bekamen wir jedoch schnell das Essen, was wir uns ausgesucht hatten – neben etwas Bruschetta noch eine Pizza Massese mit scharfer Salami, Mozzarella und Basilikum belegt.

Unser Fazit zum Rossopomodoro

Das Personal war bemüht, man merkte den Angestellten jedoch an, dass sie bald Feierabend machen wollten – verständlich bei nur noch einer Handvoll Gäste und der fortgeschrittenen Uhrzeit am Sonntag. Das Essen war gut, für unseren Geschmack war die Pizza jedoch etwas zu dick – wir mögen einfach dünnen, knusprigen Teig und nicht so sehr die dicke, eher „amerikanische“ Variante. Nichtsdestotrotz war es ein gutes Abendessen, was in Anbetracht der Umstände ein guter Kompromiss war. Vor dem Hintergrund der unzähligen, traditionellen Pizzerien in Italien war dies jedoch nur eine Notlösung und wir würden hier kein reguläres Abendessen verbringen wollen. Dafür war es dann doch zuwenig italienisch, zu sehr Massenbetrieb und auch die Atmosphäre war eben mehr Einkaufszentrum als gemütliche Pizzeria.

Lage des Rossopomodoro

Für all diejenigen, die ähnliche Flugzeiten wie wir hatten und spät abends ankommend noch Hunger haben, hier noch die Google Karte des Centro Commercial Carosello und dem Rossopomodoro:

Das eBook zur Italien-Rundreise

Das eBook zur Italienreise der ReisefantenIhr wollt noch mehr Tipps und Berichte zu Italien? Dann besorgt euch unser Reisefanten-eBook in den bekannten eBook Stores oder klickt hier für weitere Informationen.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.