Italien, Mietwagen, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Autofahren in Italien

Auto-Verkehr in Italien

Über das Autofahren in Italien gehen die Meinungen weit auseinander: chaotisch, temperamentvoll und unentspannt seien die Italiener auf der Straße. Viele gehen sogar soweit, dass sie in Italien kein Auto fahren würden. Eins können wir schon vorweg sagen: das Autofahren in Italien ist anders als in Deutschland, aber ganz so schlimm ist es dann doch nicht.

Wir waren gerade zum ersten Mal mit dem (Miet-)Wagen in Italien unterwegs und wenn man über gewisse Besonderheiten Bescheid weiß, kommt man auf den italienischen Straßen gut und unfallfrei zurecht. Dennoch: sofern ihr euch in Italien einen Mietwagen leiht, können wir euch eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung zur Sicherheit nur empfehlen.

Höchstgeschwindigkeiten in Italien

Die erste Frage, die wir uns stellten, nachdem wir den Mietwagenplatz verlassen haben, war: wie schnell darf man hier eigentlich fahren? Die Tempolimits betragen:

  • Innerorts 50 km/h
  • Landstraße außerorts 90 km/h
  • Autobahn 130 km/h

Zudem sind folgende Punkte auf italienischen Straßen unbedingt zu beachten:

  •  Warnwesten müssen mitgeführt werden und diese müssen bei einer Panne getragen werden
  • Außerorts muss mit Abendlicht gefahren werden
  • Telefonieren während der Autofahrt ist nur mit einer Freisprechanlage erlaubt
  • Die Promillegrenze liegt bei 0,5 Promille
Auf einer Landstraße in der malerischen nördlichen Toskana

Auf einer Landstraße in der malerischen nördlichen Toskana

Ansonsten gilt: die Verkehrsregeln in Italien sind identisch mit den deutschen. Soweit so gut! Die Fahrweise der Italiener ist jedoch teilweise wirklich recht temperamentvoll. So sehen die Italiener Geschwindigkeitsbegrenzungen eher als Empfehlung. Da muss sich der deutsche Autofahrer, der sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hält, nicht wundern, wenn man den italienischen Kollegen gut und gerne mal fast im Kofferraum sitzen hat und ihn im Rückspiegel wild gestikulieren sieht.

Ampellos und immer im Kreis

Typisch für Italien: Kreisverkehr statt Ampelkreuzungen

Typisch für Italien: Kreisverkehr statt Ampelkreuzungen

Eine ganz besondere Herausforderung für den deutschen Fahrer bildet in Italien der Kreisverkehr. Dieser ist mindestens zweispurig und die Fahrbahnen werden schnell und meistens ohne zu blinken von den anderen Verkehrsteilnehmern gewechselt. Verkehrsregeln scheinen hier nicht zu existieren. Das Fahren auf der rechten Spur ist zu empfehlen, da man so den Kreisverkehr am unkompliziertesten wieder verlassen kann.

Weitere Tipps für das Autofahren in Italien

Spurlose Gefährten

Auf Motorräder und Roller sollte man stets achten. Diese drängeln sich gerne zwischen den Autos durch – auf der linken sowie auf der rechten Seite.

Mautpflicht auf den Autobahnen

Die Autobahnen in Italien sind fast alle mautpflichtig und mit grünen Schildern gekennzeichnet. An den Autobahnauffahrten sowie an den Autobahnabfahrten befinden sich entsprechende Mautstationen. An der Autobahnauffahrt entnimmt man sein Mautticket. Dieses Mautticket dient an der Autobahnabfahrt zur Mautberechnung. Die Spuren dort sind in unterschiedlichen Farben gekennzeichnet: gelb (Telepas), blau (Zahlung nur per EC oder Kreditkarte) und weiß (Zahlung in bar oder per Karte).

Knöllchen

Parkplatz unseres Citroën C1 in Genua

Parkplatz unseres Citroën C1 in Genua

Die Geschwindigkeitskontrollen erfolgen auf den Autobahnen u.a. über das ‚Tutor‘ Kontrollsystem: hierbei wird die Geschwindigkeit innerhalb von Autobahnabschnitten gemessen und eine Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt.

Parken

Am Zielort angekommen, erkennt man kostenfreie Parkplätze an ihrer weißen Markierung. Sind die Parkplätze hingegen blau gekennzeichnet, sind diese kostenpflichtig. Die kostenpflichtige Zeit endet jedoch meistens zwischen 18h und 19h, so dass am Abend auch hier kostenfrei geparkt werden kann.

Italienische Verkehrsbegriffe

Für euch haben wir noch hilfreiche italienischen Verkehrsbegriffe zusammen getragen, um auch eure Autofahrt in Italien zu erleichtern:

lavori in corso Bauarbeiten
parcheggio Parkplatz
zona pedonale Fußgängerzone
rallentare langsam fahren
in caso del nebbia bei Nebel
in galeria im Tunnel
tutte le direzioni alle Richtungen
senso unico Einbahnstraße
strada senza uscita Sackgasse
deviazione Umleitung

Wir wünschen euch eine gute Fahrt in Italien und berichtet uns gerne mal von euren Erlebnissen auf den italienischen Straßen!

Das eBook zur Italien-Rundreise

Das eBook zur Italienreise der ReisefantenIhr wollt noch mehr Tipps und Berichte zu Italien? Dann besorgt euch unser Reisefanten-eBook in den bekannten eBook Stores oder klickt hier für weitere Informationen.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.