Equipment
Schreibe einen Kommentar

Urlaubspost mit der MyPostcard App

Unsere erhaltene MyPostcard kam nach zwei Tagen bei uns an

Klassische Postkarten versenden ist im Zeitalter von WhatsApp, Telegram, Facebook und Threema irgendwie out. Doch gleichermaßen setzt man mit gedruckten Urlaubsgrüßen auch schöne, entschleunigte Akzente. Wir ihr eine gute Mischung aus beiden Welten findet, erzählen wir euch heute.

Anzeige

Postkarten verschicken per App

Hierzulande kosten sie meist 50 Cent bis einen Euro, doch an touristischen Hotspots wie z.B. Rom oder Paris gibt es sie auch schon mal zu Preisen ab 3 Euro – Postkarten. Hinzu kommt neben der Wahl eines guten Motivs auch noch Porto, die Notwendigkeit eines Stifts sowie das anschließende Aufsuchen eines richtigen Briefkastens (gerade im Ausland nicht immer einfach). Und aus eigener Erfahrung macht man von den versandten Postkarten lieber nochmal von beiden Seiten ein Foto, da sie nicht immer ankommen. 

Eine Alternative hierzu stellen Postkarten-Apps wie MyPostcard dar. MyPostcard wurde Anfang 2014 in Berlin gegründet und gehört mit über 3 Millionen versandter Postkarten im Jahr zu den erfolgreichsten Postkarten-Apps. MyPostcard ist dabei ein Service, mit dem man seine eigenen Fotos per App vom Smartphone, Tablet oder auch Computer aus als echte Postkarte überall auf der Welt versenden kann. Gerade für unterwegs eine sehr praktische, noch dazu individuelle Sache. Die Rückseite wird kurzerhand (auf Wunsch) in einer handschriftähnlichen Schriftart mit dem eigenen Text beschriftet – das hat auch den angenehmen Nebeneffekt, dass auch die Großmutter mal zur Abwechslung die eigene „Sau-Klaue“ wieder entziffern kann.

So funktioniert MyPostcard

Zunächst müsst ihr euch natürlich die MyPostcard App aus den gängigen Stores, also z.B. von Apple iTunes oder aus dem Google PlayStore laden und auf Smartphone oder Tablet installieren. Dann kann es auch schon losgehen mit der Gestaltung. Im Wesentlichen müsst ihr euch abgesehen von der einmaligen Registrierung zunächst für eine Designvorlage entscheiden, in die ihr schließlich eure Bilder einfügt. 

Design Variationen innerhalb der MyPostcard App

Da können einzelne Bilder sein oder auch im Collagen-Stil gleich mehrere Impressionen eures Urlaubs. Wir haben hier mal exemplarisch ein paar Bilder unserer Griechenland-Reise in diverse Designs von MyPostcard gegossen, um mal den Unterschied klar zu machen.

In vier Schritten zur eigenen Postkarte

In der folgenden Übersicht haben wir alle Punkte zum Erstellen einer MyPostcard noch einmal zusammengefasst, diesmal übrigens auf dem iPad erstellt:

So funktioniert die MyPostcard App

In diesen vier Schritten gelangt ihr also von der Wahl der Designvorlage bis zur fertigen Postkarte, die dann direkt bestellt werden kann. Im Anschluss wird diese verschickt und landet wenige Tage später bei dem Adressaten im nichtvirtuellen Briefkasten zur Begutachtung. Die Druckqualität hat uns dabei sehr gut gefallen, aber seht selbst – hier ein paar Bilder unserer MyPostcard in der Großaufnahme.

Website von MyPostcard

Hier findet ihr den Link zur Website von MyPostcard, wo es übrigens immer auch mal wieder Aktionsangebote gibt, mit denen sich noch einmal kräftig sparen lässt beim Versand der individuellen Postkarten:

→ https://www.mypostcard.com/

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und unsere Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.