Fernziele, Florida, USA
Schreibe einen Kommentar

Klatschnass im Wet’nWild in Orlando

Für alle Wasserfreunde gibt es in Orlando den Wet’nWild Wasserpark. Wir haben uns dort einmal tüchtig für euch nass machen lassen. 🙂

Lage, Eintrittspreise und Ablauf

Zunächst einmal zum Wesentlichen: die Firma Wet’nWild betreibt zahlreiche Wasserparks in den USA und Brasilien. Der Park in Orlando befindet sich am 6200 International Drive, nur wenige Gehminuten übrigens entfernt vom CocoKey Hotel, in dem wir in Orlando untergebracht waren.

Der Eingangsbereich des Wet'nWild in OrlandoDie Eintrittspreise und -konditionen richten sich interessanterweise danach, ob ihr Einwohner Floridas oder von außerhalb kommt. Im ersten Fall kostet der Tagespass 39 USD, für 89.50 USD gibt es jedoch sogar einen Jahrespass, bei dem ihr ab dem Tag des ersten Besuchs beliebig oft in den Park gelangen könnt – Parken inklusive. Auswärtige dagegen bezahlen 47 USD für das „Length of Stay“-Ticket und dieses gilt dann für die Gesamtdauer eures Aufenthalts (mit einer maximalen Anzahl von 14 aufeinanderfolgenden Tagen). Zu kaufen ist dies aber ausschließlich online – wenn ihr am Eingang direkt kauft, schlägt das Tagesticket mit 57 USD zu Buche und erlaubt nur den einmaligen Eintritt. Wenn ihr also plant, länger in Orlando zu sein, am besten online das Ticket kaufen und dann habt ihr auch die Chance, öfter mal in den Park zu gehen, falls das Wetter nicht mitspielen sollte (dazu später mehr).

Die Übersichtskarte des Wet'nWild in OrlandoNachdem ihr den Eingangsbereich durchlaufen habt, könnt ihr euch abermals gegen Gebühr einen Spind sichern, in dem ihr eure Wertsachen und Straßenkleidung verstauen könnt. Hier reicht die kleine Ausführung bereits locker für zwei Personen – schließlich ist bei den sommerlichen Temperaturen in Florida ja eh nur leichte Kleidung angesagt. Wie immer gilt auch hier: in den Park nur mitnehmen, was absolut nötig ist und wirklich wertvolle Dinge besser zu Hause lassen.

Die Attraktionen im Wet’nWild Wasserpark

Während unseres Besuchs gab es die folgenden Attraktionen im Wet’nWild Wasserpark in Orlando:

  • Einzelrutschen
    • Aqua Drag Racer
    • Bomb Bay
    • Der Stuka
    • Mach 5
    • The Storm
  • Gruppenrutschen (2 oder 4 Personen im Boot)
    • Disco H2O
    • Brain Wash
    • The Black Hole
    • The Blast
    • The Flyer
    • The Surge
  • Sonstige Attraktionen
    • Blastaway Beach
    • Lazy River
    • Surf Lagoon

In der Disco H2O im Wet'nWild in Orlando spielt die MusikWir legten bei unserem Besuch den Fokus auf die Gruppenrutschen, da es zu Zweit bzw. zu Mehreren einfach unserer Meinung nach nochmal soviel Spaß macht. So durchliefen wir alle Gruppenrutschen und unser persönlicher Favorit war zweifelsohne die Disco H2O. Nachdem ihr einen hohen Turm erstiegen habt, werden euch die Boote von Helfern gereicht und ihr nach und nach in das gähnende Loch gestoßen. Die Musik wird lauter, irgendwann wird es komplett dunkel während das Boot an Fahrt aufnimmt und ab geht es in einen großen, runden Raum voll richtig lauter Musik, Lichtblitzen, Wasserfontänen. Spiralförmig geht es dann nach einigen Runden in der Wasserdisco auf den Weg hinaus aus dem großen Trichter durch eine kleine Öffnung am unteren Ende und ins Auffangbecken. Uns hat es echt riesig gefallen!

Der Ausgangsbereich einer Wasserrutschte im Wet'nWild in Orlando

Unwetter im Wet’nWild in Orlando

Keine Schlangen vor den Wasserrutschen im Wet'nWild in OrlandoKaum hatten wir die erste Attraktion des Tages – The Blast – durchlaufen, ertönte schon eine Sirene und sämtliche Wasserattraktionen wurden eingestellt – Gewitteralarm! Wir flüchteten uns also unter das schützende Dach am Wellenbecken und warteten das Unwetter ab. Seltsamerweise verließen aber gefühlt 70% der Gäste den Wasserpark vollständig, obwohl bereits am Himmel abzusehen war, dass das Gewitter nicht lange dauern würde. Praktischerweise war danach der Park jedoch nahezu vollkommen leer – keine Schlangen, Wartezeiten im Minutenbereich und somit deutlich mehr Wasseraction für uns. Ob dies nun alles Florida-Bewohner waren, die ohnehin Jahreskarten hatten und es denen folglich egal war, konnten wir nur mutmaßen. Uns gefiel das jedoch sehr. 🙂

Eingang zur Black Hole Rutsche im Wet'nWild in OrlandoDies könnte sich übrigens auch als Strategie für Parkbesucher herausstellen, die nicht wie wir den Eintritt gesponsert bekommen haben – da die Unwetter in Florida meist heftig, aber von überschaubarer Dauer sind, könnten sich solche Tage, an denen leichte Schauer abzusehen sind, durchaus als Besuchstage prädestinieren. Denn was ist schöner, als einen leeren Wasserpark zu haben und mangels Gästen alles nahezu ohne Warterei ausprobieren zu können.

→ Zur Website des Wet’nWild in Orlando

Eine Ergänzung übrigens noch: da in Orlando im Jahre 2017 ein neuer Wasserpark namens Volcano Bay aufmachen wird, schließt der Wet’nWild Wasserpark zum 31. Dezember 2016 für immer seine Pforten. Also wenn ihr diesen schönen Park noch erleben wollt, ist Eile angesagt. Einen Vorgeschmack zu den Rutschen könnt ihr übrigens auch auf YouTube finden, z.B. haben wir hier für euch eine gefilmte Fahrt in der Disco H2O verlinkt.

Künstlicher Strand mit Liegen im Wet'nWild in Orlando

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.