Fernziele, USA, Utah
Schreibe einen Kommentar

Im Zion Nationalpark

Unterwegs im Zion Nationalpark

Der im Südwesten von Utah gelegene Zion Nationalpark hat uns sehr begeistert. Landschaftlich gehörte dieser Nationalpark zu den Highlights unseres Roadtrips durch den Westen der USA.

Fahrt zum Visitor Center im Zion NationalparkBereits die Fahrt zum Parkeingang verzauberte uns und ließ uns ein paar Fotostopps einlegen. Die rötlichen Felsen zusammen mit dem Grün und dem blauen Himmel ließen schöne Fotos entstehen. Die Vorfreude auf den Nationalpark stieg während unserer Anreise somit minütlich an. Ziel war das Visitor Center, von wo aus wir mit dem Shuttle Bus den Nationalpark erkunden wollten. In den Sommermonaten ist der Scenic Drive für private Autos gesperrt und kann nur mit den kostenlosen Shuttle Bussen befahren werden. Start- und Zielpunkt dieser Busse ist das Visitor Center, wo auch ein Parkplatz zur Verfügung steht. Dieser Parkplatz ist jedoch chronisch überfüllt und so mussten wir einige Runden drehen, bis wir einen Parkplatz ergattern konnten. Alternativ dazu steht ein Parkplatz in Springdale inklusive Shuttle zur Verfügung. Mit dem America the Beautiful Pass hatten wir auch zum Zion Nationalpark freien Zugang.

Im Zion Nationalpark

Hier befindet sich das Visitor Center:

Shuttle Busse im Zion Nationalpark

Den Zion Nationalpark bequem mit dem Shuttle erkundenVom Visitor Center aus fuhren wir mit dem Shuttle Bus zunächst bis zur entferntesten Haltestelle Nummer 9: Temple of Sinawava. Der Zion Nationalpark war während unserer Zeit sehr gut besucht, so dass sich an der Bushaltestelle eine Schlange bildete. Der Park war darauf jedoch gut vorbereitet und hatte viele Busse im Einsatz. Die Wartezeit war daher verhältnismäßig kurz.

Temple of Sinawava

Von der Haltestelle Nummer 9 führt ein Wanderweg an einem kleinen Fluß entlang bis zu The Narrows. Soweit zog es uns jedoch nicht, da man dafür den Fluß hätte überqueren müssen. Da der Weg zumeist schattig war, war die zweistündige Wanderung recht entspannt.

Der Riverside Walk

Entlang des Riverside Walks gab es natürlich allerhand zusehen. Wir folgten den Fluß und hatten dadurch ein tolles Panorama auf den Canyon. Die vielen Eichhörnchen, die wir hier sahen, waren zudem ein beliebtes Fotomotiv. Scheu waren sie überhaupt nicht, von einer Fütterung sollte man dennoch absehen. Hier ein paar Impressionen von unserer Wanderung:

Court of the Patriarchs

Einen weiteren Stopp legten wir an der Haltestelle Nummer 4 ein: Court of the Patriarchs. Das ist sicherlich der bekannteste Haltepunkt des Shuttles. Ein kurzer Wanderweg führt hoch zu einem View Point. Von dort hat man einen hervorragenden Blick auf Abraham, Isaac und Jacab.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.