Arizona, Fernziele, Nevada, USA
Schreibe einen Kommentar

Die Hochwasser-Entlastungsanlage des Hoover Dam

Die Hochwasserentlastungsanlage des Hoover Dam

Der Hoover Dam ist ein beeindruckendes Bauwerk mit ebenso imposanten Dimensionen. Dazu zählt auch der Overflow Spillway, also die Hochwasserentlastungsanlage, die einen gewissen Grusel versprüht.

Wenn zuviel Wasser drin ist

Das Becken der Hochwasserentlastungsanlage des Hoover DamDie Erbauer des Hoover Dam hatten natürlich wie bei jedem Staudamm auch für den Fall vorgeplant, dass einmal soviel Wasser im Stausee – hier der Lake Mead – sein könnte, dass ein schnelles Ablassen ohne Zuhilfenahme der Turbinen nötig sein könnte. Zum Einen würde die Stabilität bei zuviel Wasser beeinträchtigt, zum Anderen wäre es unvorteilhaft, wenn das Wasser über den Damm an sich laufen würde. Ergo muss eine Art Überlaufventil her, meist in Form überdimensionaler Abflüsse. So auch am Hoover Dam. Besonders hierbei ist, dass man tatsächlich in den gähnenden Schlund hineinschauen kann, da die Fahrstraße in einer Brücke über dieser Hochwasserentlastungsanlage verläuft.

Brücke oberhalb der Hochwasserentlastungsanlage des Hoover Dam

Blick in die Hochwasserentlastungsanlage des Hoover Dam

Selten im Einsatz

1983 war die Hochwasserentlastungsanlage des Hoover Dam in BetriebTatsächlich war die Hochwasserentlastungsanlage am Hoover Dam sehr selten im Einsatz, genauer gesagt nur einmal im Jahr 1983. Dann hatte sich soviel Wasser gesammelt, dass diese Anlage zum Einsatz kam. Und auf YouTube haben wir tatsächlich ein paar Aufnahmen davon gefunden. Viel Spaß also damit:

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.