Kreuzfahrt, Kulinarisches
Schreibe einen Kommentar

Speisen an Bord der AIDAbella

Serviette am Tisch auf der AIDAbella

Auf einer Kreuzfahrt gibt es traditionell viel zu essen – ob im Buffetrestaurant, à la Carte oder auch mal kleine Snacks und Leckereien zwischendurch: man wird definitiv satt. Dass dies auch noch lecker zugehen kann, zeigen wir nun in diesem Beitrag.

Buffet oder à la Carte

Zumindest auf unserer Reise gab es auf der AIDAbella noch die folgenden Restaurants:

  • Markt Restaurant
    Aufgebaut ähnlich wie ein Wochenmarkt mit Käse-, Schinken- und Räucherfischstation, dazu Themenabende mit entsprechenden Spezialitäten.
  • Weite Welt Restaurant
    Das größte Buffet-Restaurant befand sich auf Deck 10 und an zwölf verschiedenen Stationen konnte man jeden Abend landestypische Gerichte oder auch mal Schonkost wählen. Zudem gab es einen Mongolian Grill. 
  • Bella Vista Restaurant & Pizzeria Mare
    Hier gab es italienische Speisen, vornehmlich Pizza, Pasta und leckeren Wein dazu.
  • Buffalo Steak House
    Hier gab es Steaks, Burger, aber auch ein paar vegetarische Spezialitäten – eine Reservierung war jedoch erforderlich, damit es mit dem Platz auch klappt.
  • Sushi Bar
    Hier gab es sowohl klassisches Sushi als auch süße Varianten.
  • Gourmet-Restaurant Rossini
    Auf Deck 11 befand sich das Restaurant für Feinschmecker mit erlesener Weinkarte, ebenfalls nur mit Reservierung zu machen.

Wir selbst probierten uns fast überall durch, legten unseren Schwerpunkt jedoch auf die ersten vier der oberen Liste. Vor allem die Buffetrestaurants besuchten wir, da man dort relativ selbstbestimmt sich das heraussuchen konnte, was einen ansprach. Dort gab es zwar oft ein großes Gewusel, vor allem kurz vor der Öffnung des Bereichs gab es lange Schlangen, aber es gab eigentlich immer etwas Leckeres zu essen. Und nach der Schlange war natürlich erst einmal Hände desinfizieren angesagt, was wir auch – leider im Gegensatz zu eher wenigen anderen Gästen – eifrig nutzten.

 

Warteschlange vor dem Essensbeginn auf der AIDAbella

Händedesinfektion vor jedem Essen auf der AIDAbella

Wie auf den meisten Kreuzfahrten befinden sich die Bestecke und Servietten am Tisch selbst, wobei hier Löffel und Gabeln am ehesten mal fehlten – hier half dann schnell ein beherzter Griff zum Nachbartisch.

Besteck auf der AIDAbella

Zum Frühstück auf den Markt

Es fing morgens mit dem Frühstück an, wobei wir uns hier stets im Markt Restaurant niederließen. Dort gab es immer genügend Sitzmöglichkeiten und sowohl herzhaft als auch süß wusste uns die Frühstücksauswahl der Speisen zu überzeugen.

Getränke gab es bei unserer Buchung zu den Hauptessenszeiten mit dazu, so konnten wir uns auch im Weite Welt Restaurant zum Beispiel Wein aussuchen oder selbst Bier zapfen – Alster war natürlich auch möglich. 

Abends dann ging es meist in das Weite Welt Restaurant und dort gab es wirklich alles Mögliche zu entdecken. 

Mongolischer Grill in der Weiten Welt

Sollte man mal nicht fündig werden, so gab es im Weite Welt Restaurant zudem einen Mongolian Grill. Das Prinzip ist bekannt – man stellt sich aus frischen Zutaten einen Teller zusammen, gibt diesen bei der Küche ab und der Koch zaubert dies dann zu einem leckeren Gericht auf dem Tepanyaki-Grill. Und wenn der Pager klingelt, steht das Gericht dann frisch und unter Warmhaltelicht zum Abholen bereit. Wir haben das auch ein paar Mal ausprobiert und fanden es wirklich lecker, vor allem, wenn wir bei den eigentlichen Gerichten mal nicht so fündig wurden.

Unser Fazit zum Essen auf der AIDAbella

Das Konzept der Buffetrestaurants hat durchaus seine Vorteile – man kommt schnell an sein Essen, findet genau das, was man sucht, aber gleichermaßen sind auch oftmals lange Schlangen, ein Gewusel in den engen Gängen und dann will auch noch ein Platz gefunden werden.

Im Vergleich zur AIDA hat uns das Konzept von Carnival Cruises deutlich besser gefallen, wo es Bedienrestaurants mit fest zugewiesenen Kellnern, tollen Gerichten à la Carte und deutlich mehr Ruhe gab. Wir würden daher auch diesem Konzept und den sehr leckeren Gerichten der Amerikaner (alleine schon der sensationelle Caesar Salad) den Vorzug geben – auf der AIDA wurden wir aber auch sowohl satt als auch kulinarisch durchaus verwöhnt. Auch die eigentlich eher als Snack zwischendurch angebotenen Pizzastücke konnten sich übrigens wirklich sehen und schmecken lassen.

Pizza in der Pizzeria Mare auf der AIDAbella

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.