Italien, Nahziele, Sardinien
Schreibe einen Kommentar

Mit der Blue Rider unterwegs rund um La Maddalena

Das nördlich vor Sardinien gelegene Archipel La Maddalena wird nicht umsonst als die Seychellen Europas. Kleine Badebuchten, klares Wasser und die typischen Kalksteinfelsen findet man auch hier. Wie kann man alles besser erkunden als im Rahmen eines Bootsausflugs. Mit Franco und seiner Blue Rider stachen wir in See.

Auf diesen Ausflug haben wir uns schon Wochen vor unserem Abflug gefreut. Im Internet haben wir im Vorfeld schon so viel über La Maddalena und ihre Inseln gelesen, dass wir das Ablegen der Blue Rider in Palau kaum erwarten konnten.

Große Auswahl in Palau

Hafen von Palau auf SardinienAm Hafen von Palau warteten einige Ausflugsboote auf ihre Passagiere – große und kleine. Die Blue Rider gehört zu den kleinen Booten, die an unserem Tag Platz für 14 Passagiere bot. Franco und sein Skipper begrüßten alle überaus freundlich und nach einer Kurzeinweisung ging es bereits los.

Qualität vor Quantität

Kapitän Franco auf seiner Blue Rider mit Kurs auf La MaddalenaSehr positiv empfanden wir die Größe des Bootes. Max. 18 Passagiere nimmt Franco mit auf seiner Fahrt zu den kleinen Buchten im Archipel. Enthalten sind zudem Getränke, kleine Snacks und ein Pasta-Seafood-Mittagessen. Die anderen Boote sind zumeist größer und dadurch pro Person günstiger. Jedoch werden hier die Getränke separat berechnet und ein Dialog mit dem Kapitän kommt wohl auch eher nicht zu Stande. Anders auf der Blue Rider: Franco berichtete viel Wissenswertes über Sardinien, die direkte Umgebung, Traditionen aber auch über sein Leben.

Unterwegs auf der Blue Rider

Wir kamen vorbei an einem noblen Restaurant, welches nur durch den Seeweg erreichbar ist und an noblen Villen in direkter Lage am Meer. Es versteht sich beim Anblick fast von selbst,dass sich hier auch einige Berühmtheiten niedergelassen haben. Höhepunkt dieses Ausfluges ist jedoch die Natur. Viele Kalksteinfelsen, die teilweise Tierformen angenommen haben, bekamen wir zu sehen. Der Fantasie darf man dabei freien Lauf lassen.

Badestopps

Blick auf den Soraya Beach auf SardinienWährend des Tages legten wir drei Stopps an kleineren Buchten ein. Der erste Stopp war am Soraya Beach. Prinzessin Soraya war die Namensgeberin dieser kleinen Bucht, da es ihr liebster Strandabschnitt war. Mit einem kleinen Motorboot wurden wir an den Strand gebracht und hatten ausreichend Zeit zum Schwimmen und Erkunden. Zwei weitere Badebuchten folgten.

Während einer Fahrt mit der Blue Rider hatten wir genug Zeit zur Erkundung unserer Haltepunkte

Ein Swimming Pool im Meer

Wir haben schon viel von dem klaren Wasser berichtet aber im La Maddalena Archipel gibt es einen Bereich, der nur als Swimming Pool bekannt ist. Schaut selbst, warum:

Wir hatten einen großartigen Tag auf der Blue Rider und bedanken uns bei Franco und seiner Frau Marinella für die tolle Unterstützung.

Das eBook zum wundervollen Roadtrip durch Sardinien

Das eBook zum wundervollen Roadtrip durch SardinienIhr wollt noch mehr Tipps und Berichte zu Sardinien? Dann besorgt euch unser Reisefanten-eBook in den bekannten eBook Stores oder klickt hier für weitere Informationen.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.