Deutschland, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Die Höhlenruine Riesenburg in Wiesenttal

Blick von der Riesenburg in Wiesenttal

Ein guter Ausgangspunkt für eine kleine Wanderung ist die Höhlenruine Riesenburg in Wiesenttal.

Ein Wanderparkplatz befindet sich direkt an der Straße und schon kann man über einige Treppenstufen den Weg zur Riesenburg erklimmen. Die Riesenburg ist keine Burg an sich, sondern eine Karsthöhlenruine, die zu den bedeutendsten geologischen Naturwundern Bayerns gehört.Aufgang zur Riesenburg in Wiesenttal

Auf- und Abstieg

Der Aufstieg kommt mit einer gewissen Steigung, ein Großteil ist mit Treppen ausgestattet und gut gepflegt. Festes Schuhwerk ist empfehlenswert. Der Abstieg auf der Rückseite der Höhlenruine ist zum Großteil ohne Treppen und so kann es dort gerade im Herbst etwas rutschiger werden.

Schon lange ein beliebtes Ausflugsziel

Gedenkstein in der Riesenburg in WiesenttalEin beliebtes Ausflugsziel war die Riesenburg schon Anfang des 19. Jahrhunderts. Seinerzeit kam unter anderem König Ludwig I. zu Besuch. Ein in Fels gemeißelter Zweizeiler „Folgend dem Windzug, kommen zum Felsen die Wolken und weichen, unveränderlich steht aber der Fels in der Zeit.“ erinnert an seinen Besuch. Auch heute ist die Riesenburg ein beliebtes und zudem kostenloses Ausflugsziel. Gut verbinden kann man einen Besuch der Riesenburg auch mit einer Wanderung.

Und hier befindet sich die Höhlenruine Riesenburg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.