Deutschland, Hotel, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Ein spontaner Aufenthalt im Parkhotel Bad Harzburg

Zugang zum Parkhotel Bad Harzburg

Einfach mal wieder ein Wochenende raus, das war die Idee. Da wir es von Bremen aus nicht weit in den Harz haben und passenderweise dort etwas Schnee gefallen ist, entschieden wir uns für einen spontanen Wochenendtrip nach Bad Harzburg.

Eingangbereich vom Parkhotel Bad HarzburgBad Harzburg ist es letztlich nur geworden, weil das Parkhotel Bad Harzburg online ein sehr gutes Angebot gemacht hat und wir so für wenig Geld dort übernachten konnten. Bei Parkhotel denkt man im ersten Moment an ein pompöses Hotel – das ist beim Parkhotel Bad Harzburg jedoch nicht gegeben. Die Rezeption und die öffentlichen Hotelteile befinden sich in einer alten Villa, die wirklich sehr schön ist. Die Hotelzimmer befinden sich aber im angrenzenden Gebäudeteil, der eher aussieht wie ein unschöner Wohnblock.

Die Anreise

Kostenloser Hotelparkplatz vom Parkhotel Bad HarzburgUnser Auto konnten wir auf dem kostenlosen Hotelparkplatz abstellen. Die Rezeption ist leider nur bis zum Mittag besetzt, anschließend kann der Check-In über einen Schlüsselsafe erfolgen, man bekommt dafür am Tag der Anreise den Code. Was wir allerdings bedenklich fanden – in der Region gilt für Übernachtungen derzeit die 2G Plus Regel. Das konnte über den Schlüsselsafe natürlich nicht kontrolliert werden, sondern wurde erst am Folgetag bei der Abreise durch die Rezeptionistin geprüft. Irgendwie sinnfrei.

Ein Doppelzimmer für eine Nacht

Abgebauter Rauchmelder im Doppelzimmer im Parkhotel Bad HarzburgMit dem Schlüssel aus dem Schlüsselsafe kamen wir schließlich ins Hotel. Der Fahrstuhl funktioniert leider nicht, das auch schon seit Jahren, da wir vor einiger Zeit schonmal in diesem Hotel zu Gast waren und der Fahrstuhl dort auch schon abgehangen war. Somit ging es zu Fuß ins Zimmer, welches uns eiskalt in Empfang nahm. Nachdem wir kurz gelüftet haben, drehten wir die Heizung auf, die aber an ihre Grenzen kam. Sonderlich warm war es also nicht. Bedenklicher Punkt Teil zwei im Parkhotel: der Rauchmelder war abgebaut. Zum Glück ist während unseres Aufenthalts nichts passiert.

Im Zimmer

Doppelbett im Parkhotel Bad HarzburgDas Zimmer waren renoviert, wenn man vom Badezimmer absieht, das war optisch noch aus den 70ern und leider auch nicht ganz so sauber. Das Bett hingegen war frisch und bequem zudem. Insgesamt ist das Gebäude sehr hellhörig, man kann die Nachbarn gut hören und so gehörten Oropax dazu, um am nächsten Morgen nicht von den Frühaufstehern geweckt zu werden. Positiv empfanden wir die zwei Wasserflaschen, die im Zimmer bereit gestellt wurden. Im Empfangsbereich hätte es zudem auch noch Getränkeautomaten gegeben.

Der nächste Morgen

Das Frühstück am nächsten Morgen war im Zimmerpreis enthalten und aufgrund von Corona war es sogar möglich, sich das zusammen gestellte Frühstück mit auf das Zimmer zu nehmen. Wir bekamen zwei Tabletts, eine Kanne Kaffee und konnten uns den Rest nach belieben am Buffet zusammen stellen. Insgesamt war das Buffet einfach gehalten, wir fanden aber genug und wurden satt. Das Personal war außerordentlich freundlich und hilfsbereit.

Fazit

Für eine Nacht mit Abstrichen in der Sauberkeit OK, länger würden wir im Parkhotel Bad Harzburg aber nicht übernachten. An einigen Ecken gibt es Modernisierungsbedarf und am einfachsten ließe sich sicherlich in Punkto Sauberkeit etwas ändern. Der Name „Parkhotel“ trügt, man sollte sich nicht blenden lassen.

Und hier befindet sich das Parkhotel Bad Harzburg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.