Deutschland, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Ein kurzer Halt am Titisee

Blick auf den Titisee

Wir waren auf der Durchreise, von Freiburg an den Bodensee, als wir einen kurzen Halt am Titisee einlegten.

Im Schwarzwald ist Titisee-Neustadt ein beliebter Urlaubsort. Es war schon später Nachmittag, als wir ankamen und zunächst einen Parkplatz suchten. Das Restaurant Pferdestall hat einen großen Parkplatz mit Schranke, für 2 EUR die Stunde kann man hier aber auch als Nicht-Restaurantgast sein Auto abstellen. Nur wenige Gehminuten später waren wir in der kleinen autofreien Fußgängerzone in Seenähe.

Hier befindet sich der Parkplatz am Titisee:

Autofreie Fußgängerzone

Kuckucksuhren in TitiseeUm 18h schließen die Geschäfte, die meisten Tagesgäste waren auch schon weg. Bei den Geschäften handelt es sich hauptsächlich um Souvenirläden, die, wie könnte es anders sein, vor allem Kuckucksuhren verkaufen. Da wir Magnete sammeln, freuten wir uns sehr drüber, dass es auch kleine Kuckucksuhren in Form von Magneten gab – gekauft.Kuckucksuhr an einer Häuserfassade

Am Seeufer

Der TitiseeAm Ende der Fußgängerzone beginnt direkt das Seeufer. Auf dem Titisee gibt es kleine Rundfahrten und wer lieber selber aktiv ist, der findet dort kleine Ruder- und Tretboote. Aber auch für die Boote war der Tag schon beendet, sie warteten bereits auf den nächsten Tag. Einige Urlauber genossen noch die letzten Sonnenstrahlen am See und wir bewunderten das schöne Panorama.

Reduzierte Restaurantauswahl

Auf dem Weg zurück zum Auto fielen uns vor allem die vielen geschlossenen Restaurants auf. Es war Mitte September, die Restaurants durften trotz Corona öffnen, ob es sich aufgrund der geringen Gästezahl im Ort nicht lohnte? Hinweise darauf fanden wir nicht, seltsam war es trotzdem. Essen wollten wir aber noch nicht, stattdessen ging für uns die Fahrt weiter nach Überlingen an den Bodensee.Fussgängerzone am Titisee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.