Amalfiküste, Hotel, Italien, Nahziele
Schreibe einen Kommentar

Il Rifugio de Poeta in Ravello

Blick von der Sonnenterrasse im Il Rifugio del Poeta in Ravello

Oberhalb von Minori und unweit von Ravello befindet sich die kleine Pension Il Rifugio del Poeta. Während unseres Aufenthalts an der Amalfiküste verbrachten wir hier eine Nacht.

Aufgang zur Pension Il Rifugio del Poeta in RavelloVon Amalfi kommend fuhren wir zunächst immer höher und fragten uns irgendwann, ob wir richtig sind, denn eigentlich müsste unsere gebuchte Pension Il Rifugio del Poeta irgendwo dort sein. Angebrachte Schilder bestätigten uns aber recht fix, dass wir nicht nur richtig, sondern sogar fast am Ziel sind. Die letzten Meter legten wir zu Fuß zurück und schon waren wir da.Liebevoll gestaltetes Pensionsschild vom Il Rifugio del Poeta in Ravello

Der erste Eindruck

Neben zahlreichen Zitronen fiel uns sofort der unfassbar tolle Blick auf die Amalfiküste auf. Es gefiel uns hier auf Anhieb. Eine italienische „Mamma“ öffnete uns die Tür und mit ein paar Bröckchen italienisch sowie unseren Händen gelang es uns, uns zu verständigen. Die Betreiberin war sehr herzlich und obgleich die Verständigung nicht einfach war, fühlten wir uns schon jetzt sehr wohl im Il Rifugio del Poeta.Aussicht auf die Amalfiküste vom Il Rifugio del Poeta in Ravello

Großes Doppelzimmer

Doppelzimmer im Il Rifugio del Poeta in RavelloWir hatten Glück und waren wohl die ersten Gäste, die angereist sind. Somit bekamen wir das größte Zimmer zugeteilt, zu dem eine große Sonnenterrasse gehörte. Ausgestattet mit zwei Liegen, einer Sitzgruppe und einem Schirm konnten wir es dort gut aushalten und ließen so den Nachmittag ausklingen. Das Zimmer war mit einem großen Doppelbett sowie Dusche und WC ausgestattet. Wir hatten einen eigenen Kühlschrank, den die Betreiberin freundlicherweise für uns bestückt hatte. Einzig eine Klimaanlage fehlte. Im Hochsommer wurde es dann schon recht warm und wir hatten am Abend Probleme, die Wärme aus dem Zimmer zu bekommen, zumal es aufgrund der Zitronen zahlreiche Mücken gab.

Zu Fuß nach Ravello

Vom Il Rifugio del Poeta kann man zu Fuß nach Ravello laufen. Gerade der Hinweg ist aufgrund der Steigung aber nicht ohne. Für den Rückweg am späten Abend sollte man sich eine Taschenlampe mitnehmen, da der Weg recht dunkel ist. In Ravello selbst gibt es einige Restaurants und auch der Ort an sich lohnt sich. Beim Il Rifugio del Poeta gibt es keine Einkehrmöglichkeiten.

Und hier befindet sich das Il Rifugio del Poeta:

Gemütliches Frühstück

Am nächsten Morgen bekamen wir auf der Terrasse der Betreiberin ein kleines Frühstück serviert. Ein frisch gebackener und noch warmer Apfelkuchen bekam jeder Tisch – er war wahnsinnig lecker. Mit Blick auf die Amalfiküste konnten wir so bestens in unseren letzten Tag starten. Ein schöner Aufenthalt!

 

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.