Nahziele, Spanien
Schreibe einen Kommentar

Madrid City Tour bei Nacht

Mit dem Bus durch Madrid

Wenn wir das erste Mal in einer für uns neuen, größeren Stadt unterwegs sind, laufen wir am liebsten darauf los und lassen uns treiben. Die Hop On-Hop Off Touren haben uns bisher nicht begeistern können – viel zu lange dauerte es manchmal, bis der nächste Bus zu Stelle war, so dass man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unter Umständen viel besser voran kommt. In Madrid kamen wir in den Genuss von zwei Freikarten für die dortigen Hop On-Hop Off Touren. Ins Auge fiel uns dabei die Abendtour durch Madrid, die in den Sommermonaten um 22 Uhr angeboten wird. Wir entschieden uns daher, unsere Freikarten für die Nachtroute einzusetzen, um einen ersten Eindruck von Madrid zu bekommen. Am Folgetag wollten wir Madrid dann wie gewohnt zu Fuß und unabhängig erkunden.

Abfahrt am Prado

Museo del Prado in MadridWir fanden uns 15 Minuten vor Abfahrt am Prado ein, von dort aus sollte die Abendfahrt um 22 Uhr beginnen. Die Idee, sich Madrid bei Nacht anzusehen, hatten neben uns noch zig andere Reisende und es hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet, die in den kommenden Minuten immer länger wurde. Das Busunternehmen war aber darauf vorbereitet und hatte bereits Mitarbeiter vor Ort, die für einen entspannten Ablauf sorgten. Kurz vor 22 Uhr kam dann der Bus, in dem natürlich nur ein Teil der Wartenden Platz fand. Über Funk wurde aber bereits ein zweiter Bus angefordert, so dass alle mitfahren konnten.

Informationen über den Audioführer

Auch auf der Abendtour durch Madrid gibt es einen Audioführer, der in 14 verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht und so einige Infos über Madrid wiedergibt. Leider waren die Informationen sehr oberflächlich und erinnerten mehr an Wikipedia Einträge. Da die Route der Abendtour durch Madrid nur am Abend so gefahren wird, passten die Angaben des Audioführers leider nicht immer zu dem, was wir gerade sahen. Sehr schade, denn eigentlich wollten wir uns ja einen ersten Überblick über Madrid verschaffen.

Sehenswürdigkeiten bei schlechter Sicht

Plaza de Cibeles in MadridWir fuhren vom Prado vorbei am Plaza de de Cibeles, weiter auf der Gran Via zum Plaza de Espana, vorbei an der Puerta de Toledo und der Kathedrale sowie am spanischen Parlamentsgebäude. Alle Gebäude und Plätze waren schön beleuchtet, doch es war schwierig alles in Fotos festzuhalten, denn Fotostops (rote Ampeln mal außen vor gelassen 😉 ) gab es leider keine. Es wurde auch immer wieder darauf hingewiesen, dass alle Fahrgäste stets sitzen bleiben mögen. Daran gehalten haben sich aber die Wenigsten. 😉 Richtig gut sehen konnte man leider auch nur vom Fensterplatz aus, hatte man einen Gangplatz, so sah man leider kaum etwas.

Das spanische Parlament in Madrid

Zurück am Prado

Nach einer guten Stunde kamen wir wieder am Prado an und die Abendtour durch Madrid war vorbei. Wir waren von der Fahrt nur mäßig begeistert und können diese Tour nicht weiterempfehlen. Sehr schade fanden wir es, dass wir so wenig gesehen haben und bei den Angaben durch den Audioführer hätte man sich auch mehr Mühe geben können. Ein Reiseführer hätte uns da bessere Infos geliefert.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>