Nahziele, Spanien
Schreibe einen Kommentar

Die hängenden Häuser von Cuenca

Die hängenden Häuser in Cuenca in Spanien

Unsere Zeit in Valencia verging mal wieder viel zu schnell und schon war es wieder an der Zeit aufzubrechen. Nächstes Ziel: Madrid. Rund 3 Stunden sollte die Autofahrt von Valencia nach Madrid dauern, so dass wir uns nach einem interessanten Zwischenziel umsahen – Cuenca.

Cuenca in Kastilien

Blick auf Cuenca in SpanienZwei Autostunden durch unterschiedliche Landschaften (zunächst bergig, dann rot sandig und durch Sonnenblumenfelder) später erreichten wir die Kleinstadt Cuenca in Kastilien. Angelockt hatten uns besonders die Casas Colgadas, die hängenden Häuser, die direkt an einer Felsschlucht gebaut sind. Da Cuenca durch eine Schlucht getrennt ist, war der Wohnraum hier entsprechend begrenzt, so dass die Casas Colgadas gebaut wurden. Im Internet hatten wir hierzu im Vorfeld ein paar Berichte gelesen und schreckten auch bei weit über 35 Grad nicht vor einem Rundgang durch Cuenca zurück.

Unterwegs in der Altstadt

Die Altstadt von Cuenca in SpanienGenauso rar wie der Wohnraum sind in Cuenca übrigens die Parkplätze. Parkhäuser, die im Minutentakt abrechnen, gibt es dafür zur Genüge. Wir wählten daher ein zentrales Parkhaus in der Nähe der Escalerillas de Gallo und schlenderten zunächst durch die Altstadt von Cuenca bis zum Plaza Mayor, wo wir in einer kleinen Bodega erstmal eine kleine Pause einlegten. Zu Plaza Mayor führten uns schmale Straßen, mit einer Steigung, die uns den Schweiß auf die Stirn trieb – Mittagshitze in Spanien. Die vielen bunten Häuser und der schöne Plaza Mayor entschädigten dann aber für die Mühen, denn die Altstadt Cuencas hat uns wirklich sehr gut gefallen.

Plaza Mayor in Cuenca in Spanien

Die Casas Colgadas

Atemberaubender Ausblick auf die Schlucht in Cuenca in SpanienAuch bis zu unserem eigentlichen Ziel, den Casas Colgadas, war es jetzt nicht mehr weit. Von einer Brücke aus hatten wir einen sehr guten Blick auf die Casas Colgadas. Schwindelfrei sollte man allerdings sein, denn ein wenig schwankte die Brücke. Probleme hatten wir damit nicht, stattdessen bewunderten wir die alte Baukunst. Ein wenig enttäuscht waren wir, da wir mit einer größeren Häuseranzahl gerechnet hatten. Tatsächlich findet der Besucher aber nur drei hängende Häuser vor. Die aus der gotischen Zeit stammenden Häuser wurden komplett saniert und wurden direkt an der Schlucht gebaut, die Balkone selbst hängen sogar darüber. Die Schlucht selbst fanden wir sehr spannend und den Ausblick (insbesondere von der Brücke aus) atemberaubend. Als Zwischenstopp von Valencia nach Madrid bietet sich Cuenca durchaus an!

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.