Deutschland, Kulinarisches
Schreibe einen Kommentar

Bekocht vom friesischen Gott des Weines

Figur des Leonidas von Sparta im Restaurant Dionysos in Varel

Während unseres Wochenend-Ausflugs ins Landhotel Friesland ereilte uns nach all der Wellness auch einmal ein kräftiger Hunger. Wir stillten ihn mithilfe von TripAdvisor direkt beim Gott des Weines und der Fruchtbarkeit.

Ohne Ende gute Rezensionen

Wir haben schon oft auf die modernen Hilfsmittel wie TripAdvisor oder die ortsbezogene Google Maps “Entdecken”-Funktion zurückgegriffen und auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht. Eigentlich sollte es am Samstag Abend etwas Italienisches werden, doch alle Optionen waren entweder zu weit weg oder hatten gar wegen Renovierung geschlossen. Also blieb uns nur der Gang zum griechischen Restaurant Dionysos in Varel.

Kaum Präsenz im Netz

Frische Wandverzierungen im Restaurant Dionysos in VarelDieses Restaurant war wirklich sehr gut bewertet (zum Zeitpunkt alleine bei Google Maps schon 29 Bewertungen mit einem Schnitt von 4.8 Punkten) und TripAdvisor bot ein ähnliches Bild. Leider verfügte das Restaurant über keine Website, sondern nur über eine höchstens leicht gepflegte Facebook Präsenz. Von Speisekarte leider keine Spur, aber wir versuchten dennoch unser Glück – zum selbigen jedoch mit vorheriger Reservierung, die gerade noch so durch ging.

Eher in Richtung spartanische Einrichtung

Inneneinrichtung im Restaurant Dionysos in VarelVor Ort angekommen mussten wir zwar ein paar Minuten warten (hier gab es dann schon einen Marsala aufs Haus), aber dann bekamen wir einen schönen Tisch, gepaart mit einer Innenausstattung, die nichts von dem 70er/80er Jahre Charme hatte, von dem in manchen Rezensionen die Rede war. Offenbar wurde hier zwischenzeitlich etwas renoviert. Wir würden die Einrichtung eher als funktional und schlicht bezeichnen, was unserer Tischfigur – Leonidas von Sparta – durchaus gefallen hätte. 😉

Vorweg gab es Marsala und Ouzo im Restaurant Dionysos in Varel

Sehr empfehlenswertes Essen

Nach kurzer Wartezeit bekamen wir Getränke, einen Ouzo und kurz darauf ging es dann mit wirklich schmackhaftem griechischen Essen weiter. Der Zaziki war herausragend lecker und ist vor allem deshalb eine Erwähnung wert, weil trotz vollen Geschmacks keine Knoblauchfahne bei uns entstand. Wunderbar! Einzig das Bifteki war uns insgesamt etwas zu dunkel, dem Geschmack tat dies aber auch hier keinen Abbruch und wir waren wirklich sehr begeistert. Die Portion war jeweils mehr als ausreichend, lecker, mit insgesamt 30 € für zwei Personen sehr preiswert und folglich können wir euch das Restaurant Dionysos in Varel nur empfehlen – aber: unbedingt reservieren!

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>