Deutschland, Kulinarisches
Schreibe einen Kommentar

Auf zwei Pizzen in der Pizzeria Capri

Pizza in der Großaufnahme in der Pizzeria Capri in Werl

Man soll ja nicht vom Äußeren aufs Innere schließen. Und zugegebenermaßen: als wir das Restaurant zum ersten Mal von außen sahen, überkamen uns schon ein paar Fragezeichen. Wie es dann aber drin war, erfahrt ihr in diesem Bericht zur Pizzeria Werl.

Angekommen bei der Pizzeria Capri

Die Pizzeria Capri in Werl von außenWir hatten gegen 18:45 Uhr unser Auto auf einem der Parkplätze hinter dem Haus angestellt. Nachdem wir durch die sich automatisch öffnende Eingangstür geschritten sind, empfing man uns überaus freundlich und wir nahmen an einem kleinen Zweiertisch Platz.

Ein zugiges Plätzchen

Der Gastraum in der Pizzeria Capri in WerlDie Pizzeria Capri ist neben dem Restaurantbetrieb vor allem ein Lieferservice und daher auch gut frequentiert von Fahrern oder Selbstabholern, die im Hauptraum auf die Bestellungen warteten. Daher ging die Eingangstür sehr oft auf, was wiederum zu einem relativ kalten Platz bei uns führte.

Toller Service und gutes Essen

Wettgemacht wurde dies aber durch einen sehr aufmerksamen und freundlichen Service, leckeres Pizzabrot mit Kräutercrème vorweg sowie schmackhaften Pizzen. Diese lassen sich übrigens in insgesamt vier Größen jeweils bestellen, wobei wir auch mit einer „media“-Größe schon ordentlich zu kämpfen hatten. Das Essen kam sehr zügig und wir konnten uns sogar noch Reste einpacken lassen. Zum Abschluss kam der Inhaber noch selbst am Tisch vorbei und gab uns Amaretto und Marsala aus. Kurzum, wir waren sehr zufrieden und sind froh darüber, dass wir den positiven Berichten über die Pizzeria Capri nun unseren hinzufügen können.

→ Zur Website der Pizzeria Capri

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.