Nahziele, Spanien
Schreibe einen Kommentar

Auf römischen Spuren in Tarragona

Blick auf das Amphitheater am Strand von Tarragona

Dass man in Rom auf ein großes Amphitheater stößt, das ist ausreichend bekannt. Aber in Tarragona? Für uns eine völlig neue Erkenntnis. Und damit nicht genug, viele römische Schätze wollen in der spanischen Mittelmeerstadt entdeckt werden.

Bereits 218 v. Chr. wurde Tarragona von den Römern erobert und die hinterließen hier ihre Spuren. Das Amphitheater, der Circus und das Forum Romanum gehören u.a. zum Weltkulturerbe und sind noch heutige sehr gut erhaltene Überbleibsel der römischen Zeit.

Rund um das Amphitheater

Im Innenraum des Amphitheaters in TarragonaDas Amphitheater, welches sich in bester Lage unweit von Strand und Mittelmeer befindet, lässt den Besucher in längst vergangene Zeiten eintauchen. Hier starteten auch wir unseren Spaziergang durch Tarragona. Von einer höher angelegten Promenade, entlang der Stadtmauer,  hat man nicht nur einen tollen Blick auf das Mittelmeer, sondern auch auf das Amphitheater an sich. Das Theater selbst kann man ebenfalls besichtigen. Da wir von oben und von unten aber bereits einen sehr schönen Blick erwischt hatten, verzichteten wir darauf.

Gut erhaltenes Amphitheater in Tarragona

Wagenrennen zu früherer Zeit

Ehemalige Wagenrennbahn in TarragonaWeiter ging es zum Circus, wo zur römischen Zeit Wagenrennen stattfanden. Die ehemaligen Rennbahnen sind ebenfalls noch sehr gut erhalten und man kann erahnen, dass dort damals spannende Rennen ausgetragen wurden. Damals gehörte dies zum größten öffentlichen Spektakel.

Römischer Einfluss weit und breit

Ausgrabungen mitten in der Innenstadt von TarragonaBei einem Spaziergang durch Tarragona kann man an jeder Ecke den römischen Einfluss wiederfinden. Mitten in der heutigen Innenstadt trifft man auf die alte Stadtmauer, verziert mit Straßenschildern im antiken Design sowie auf liebevoll gestaltete Fußwege mit römischem Touch. Insbesondere in der Altstadt geht es auf und ab, so dass sich richtiges Schuhwerk auszahlt. Nach Möglichkeit sollte man im Sommer die starke Mittagssonne meiden, ein Stadtrundgang kann ansonsten sehr anstrengend und schweißtreibend werden.

Fazit

Wir haben unseren Besuch in Tarragona sehr genossen und waren überrascht darüber, wie viele römische Überraschungen die Stadt noch parat hält. Überzeugt euch unbedingt selbst.

Email this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookPrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>